Die Erkennung und Bewertung von Schimmelpilzen

Pilzwachstum in Innenräumen wird von den Nutzern meist nur zufällig entdeckt. Schimmel findet sich häufig an durch Einrichtungsgegenstände verdeckten Flächen, und an Oberflächen die nicht im täglichen Blickfeld liegen.

Schuhschränke, Heizkörpernischen und die Raumecken von Schlafzimmern oder Kinderzimmern sind klassische Fundstellen.

Es zeigen sich farblich unterschiedliche, punktförmige oder flächige Beläge an den betroffenen Oberflächen, die mitunter von Geruchsbildungen begleitet werden. Modrige, erdige und pilzige Luftbelastungen werden angetroffen.

feuchtemessung

Qualifizierte Pilzbestimmung als Vorraussetzung für Sanierungen und Basis von Rechtsstreitigkeiten

Eine Pilzbestimmung bei Schimmelpilzen und anderen, in Bauwerken anzutreffenden Pilzen, allein über den Augenschein zu versuchen, ist in der Regel nicht ausreichend. Für ein eindeutiges Ergebnis der Pilzbestimmung ist eine qualifizierte Probennahme durch einen Sachverständigen und die Untersuchung in ausgewählten und qualifizierten Laboren sinnvoll.

Durch die genaue Artenbestimmung können z.B. Temperatur- und Feuchtenbedürfnisse des vorgefunden Befalls eingegrenzt werden.

Die Pilzbestimmung ist ein wesentlicher Grundstein für eine nachhaltige Sanierung. Und im Falle von Rechtstreitigkeiten ist der Untersuchungsbericht ein unverzichtbarer Bestandteil einer ordnungsgemäßen Dokumentation.

feuchtemessung

Pilzbewertung zur Einschätzung von Gesundheitsrisiken

Die Pilzbestimmung ist auch wichtig für das Einschätzen des Gefahrenpotenzials hinsichtlich einer möglichen Gesundheitsgefährdung.

Schimmelpilze sind zum Teil allergen wirksam, einige sind toxisch. Die Bewertung ist eine wesentliche Leistung des Sachverständigen. Sie kann Grundlage sein für Entscheidungen zu einer weiteren Nutzung der Räume z.B. in Kindergärten, anderen Versammlungsräumen im öffentlichen Bereich, Arbeitsstätten, und natürlich auch für Ihre Wohnräume.